Bildungsdokumentation

In Kindergartenportfolios wird festgehalten, wie Kinder ihre Kenntnisse und Kompetenzen erweitern, sich also selbst bilden. In ihnen wird alles gesammelt, was deren Entwicklung widerspiegelt, also z.B. Beobachtungen der Fachkräfte, Fotos aus dem Kindergartenalltag sowie Zeichnungen, Erzählungen und Gedanken der Kinder. Lerngeschichten, die mit den Kindern besprochen werden, erzählen vom Alltag und Leben des Kindes.
 
Portfolioarbeit ist damit ein Aspekt der Wertschätzung jedes einzelnen Kindes. Eltern haben jederzeit die Möglichkeit des Einblickes oder auch des Gestaltens eigener Seiten. Am Ende der Kitazeit nehmen sie die Mappe als Geschenk der Kita an sich.

Wir beobachten Kinder im Alltag, dokumentieren ihre Entwicklung, um diese optimal begleiten zu können. Unser ausgewähltes Verfahren, um Entwicklungsschritte systematisch zu erfassen, ist das Beobachtungsverfahren von Petermann und Petermann. Dieses Verfahren ermöglicht die Erstellung eines differenzierten Entwicklungsprofils von 6 Monaten bis 6 Jahren in halbjährlichen Abständen. Ziel ist es, Ressourcen zu identifizieren, Entwicklungsabweichungen zu beschreiben um möglicherweise Förderbedarf zu begründen. Auch hier erfolgt eine regelmäßige gemeinsame Auswertung in den Entwicklungsgesprächen.


Bildungsdokumentation
Bildungsdokumentation